Natalia Pavlova

About-me

Über die Kunstmalerin



Ausstellungen


2009  Ausstellungsbeteiligung in der Galerie „Das Waschhaus-Cafe“(Nachbarschaftstreff der KUBUS gGmbH); Berlin

2009         Ausstellung der besten Werke des Mal- und Zeichenwettbewerbs innerhalb der Langen Nacht der Bilder, mit der Teilnahme der Bilder von Natalia Pavlova; Berlin

2008         Personalausstellung „Malerei und Zeichnung von Natalia Pavlova“ von Fonds ASEK (ASSOZIIERTER SPEZIALISTEN EUROPEISCHER KOLLEGEN) und Kulturfonds der Russlanddeutschen (Literarische Vereinigung „Berliner Azurblau“) auf „Deutsch Russische Festtage“; Berlin

2008         Ausstellungsbeteiligung in der Ausstellung "Dêjâ-vu - die falsche   Erinnerung" (Arbeiten auf Papier); Berlin

2006         Ausstellungsbeteiligung in der Europäisches Kunstprojekt „ArteDia“ (Ein Projekt des Kunst- und Kulturverein Mühle e.V. Vorstand: Reiner Denjee'); Berlin

2006         Personalausstellung „DIE ZEIT“ in der Kulturfabrik „Stilbruch“  (Galerie & Cafe); Erkner

2005         Ausstellungsbeteiligung „Wein und Kunst“ in der Galerie von „Wein discount“; Berlin


    Ausstellungen auf den Buchpräsentierungen in den Jahren 2006-2008:

-                  Anton-Saefkow-Bibliothek, Berlin 

-                  Kulturhaus Karlhorst, Berlin

-                  Mark-Twain-Bibliothek im Freizeitforum Marzahn, Berlin

-                  Klub „Interessante Treffen“, Bürgerzentrum, Oranienburg-Mittelstadt, Oranienburg


Die illustrierten Bücher

 

Bücher für Kinder:
 
·         «Meisterin…», das russische Märchen (Text: S.Ellisson), 2009
 
·         «Warum die Rosen Dornen tragen», das Märchen in russisch und deutsch (Text: S.Ellisson; Übersetzung auf deutsch: R.Schnura), 2009 (deutsch)
 
·         «Die guten Freunde», die Sammlung der Rätsel und der russischen Gedichte (Text: S.Ellisson), 2006 (1. Ausgabe), 2009 (2. Ausgabe, überarbeitete)
 
·         «Also, die Glückseligkeit!..», die russische Sammlung, zu der die Werke gehören, die in der Versform erfüllt sind: die Novelle, die Ballade, das Märchen, die Fabel, die Gedichte (Text: S.Ellisson), 2007
 
·         «Das märchenhafte Land der Kindheit», Sammlung der russischen Kinderlieder vom Komponisten Irina Bilkina (Musik und Texte der Reihe der Lieder: I.Bilkina; Texte der Lieder: E.Ostoschenskaja, A.Lewina), 2006
 
Bücher für Erwachsene:
 
·         «In Demut und Geduld», Teil II «Wellen des Lebens», der Roman in zwei Teilen auf deutsch (Text: Olga Parchnizki), 2010
 
·         «Berliner Azurblau III», der Almanach der literarischen Vereinigung der russischen Deutschen "Berliner Azurblau", 2007
 
·         «Sammlung der Erzählungen auf deutsch und russisch von Lew Below», die Sammlung der Erzählungen auf deutsch und russisch (Text: L.Below; Übersetzung auf deutsch: M. Creutzburg, I.Hoell, E.Gerdt, R.Schnura), 2007
 
·         «Ich beginne das neue Heft der Gedichte, die von Berlin inspiriert sind» die Sammlung der russischen Gedichte (Text: W.Rajmer), 2006

 

Publikationen

 

«Die literarische Illustration gestern und heute oder: die Kleidung macht Menschen, der Umschlag - das Buch», der Almanach der literarischen Vereinigung der russischen Deutschen "Berliner Аzurblau" bei "Kulturfonds der Russlanddeutschen e. V» «das Berliner Azurblau II» (Text: N.Pavlova), 2006, S. 262-274.

Arbeitstechniken

    Bilder von Natalia Pavlova entstanden im Stil der klassischen russischen Malerei. Sie sind romantisch und poetisch, mitunter betont erotisch und tragen in ihrer Ästhetik eine nostalgische Note.
    Natalia Pavlova ist eine Universalistin. Ihr gelingen verschiedene der Bildgattungen: Porträt, Landschaft, Stillleben, Akt, Tierbilder...
    In den Arbeiten mit Ölfarben benutzt sie Schichtenmalerei. Sie umfasst drei Hauptetappen: Aufzeichnen – Untermalen – Übermalen. In jeder Etappe wird die Arbeit erst nach dem Trocknen der jeweiligen Schicht fortgeführt. Die nachfolgende Schicht durchleuchtet die vorherige. Farbe und die Schattierungen ergeben sich hauptsächlich mittels optischer Absetzung. Dabei spielt durchsichtiges Übermalen eine Hauptrolle. Gleichzeitig müssen die Farbencharakteristiken sowie die Intensität und die Besonderheiten der Unterschichten angepasst werden. Das durchsichtige Übermalen, die Wechselbeziehungen der Farbschichten, die vielfältigen Möglichkeiten in der Pinselbewegung, die Farben- und Lichtschattengungen führen zu einer freien Deutung.
    Natalia Pavlova malt mit feinen Pinselstrichen in der so genannten "winzigen" Manier.
    Die Schlussfirnis beendet die Bildschichten. Sie gibt der Malerei Tiefe, den Glanz; schützt sie vor Verschmutzungen, vor mechanischen und atmosphärischen Einwirkungen.
    In der Vergangenheit benutzen viele Meister die Schichtenmalerei, vom XV bis zur zweiten Hälfte des XIX Jahrhunderts (zum Wechsel der Schichtenmalerei kam die Methode «a-la Prima» – die Malerei «nach feucht»). Die klassische Methode der Schichtenmalerei ist bekannt, aber eignen tut es nur ein unbedeutender Teil der Maler, da die Technik sehr arbeitsintensiv, kompliziert und langsam ist. Bespielsweise dauert eine Arbeit an einem Werk mit modernen Materialien der Schichtenmalerei ungefähr einen Monat, während die Arbeit mit «a-la Prima» nicht mehr als drei Tage dauert, solange die Farben noch feucht sind).
    Die Schichtenmalerei und die Malerei «a-la Prima» sind unterschiedlich. Das Bild wird nicht zur Rechnung der optischen Absetzung mit Pinselstrichen, wie in der Technik „a-la Prima“, sondern zur Rechnung der optischen Absetzung der Schichten wahrgenommen. Bei der Schichtenmalereimethode werden Sie keine abgesonderten Pinselstriche finden, die Oberfläche ist absolut so glatt wie eine Emaille. Die Struktur des Leinens ist deutlich sichtbar.
    Als Kunstmalerin und Illustratorin vom „Berliner Literaturbund e. V“ und „Kulturfonds der Russlanddeutschen e. V“ hat Natalia Pavlova 6 vollständig illustrierten Bücher, von vier Autoren, gemalt: 3 Kinderbücher von Sandra Kehl: «Die guten Freunde», «Warum die Rosen die Dornen tragen», «Also, den Segen!»; die Sammlung der Gedichte von Valentina Reimer «Ich beginne das neue Heft der eigenen Gedichte von Berlin...», «Der Erzählungsband in den deutschen und russischen Sprachen von Lev Belov» und die Sammlung der Lieder der Moskauer Komponistin Irina Bilkina «Das märchenhafte Land der Kindheit ». Außerdem hat N. Pavlova eine große Menge an abgesonderten Illustrationen eine Vielzahl der Umschläge der Bücher gezeichnet.
    Die Illustrationen sind mit der deutlichen Gradation der Töne, ohne Umrisslinien (höchster Qualität).
    Für die Buchillustrationen benutzt sie Aquarellfarben, Gouache, Acrylfarben; was für die schöne matte samtige Oberfläche charakteristisch ist. Diese Farben fordern vom Künstler bestimmte Fertigkeiten, da sie sich beim Übermalen leicht lösen, und beim dickeren Beschichten leicht zerbröckeln.
    Die Information über die gegenwärtige illustrative Malerei können russischsprachige Leute in meinem neuen Artikel des literarischen Almanachs der Gesellschaft „Kulturfonds der Russlanddeutschen e. V“ «Berliner Azurblau - II» finden.
    Natalia Pavlova beherrscht den traditionellen Malstil, fühlt die Farbe, den Ton, ordnet die Komposition, Perspektive, hat Berufskenntnisse in der Anatomie des Menschen und der Tiere. Sie kennt und benutzt moderne Materialien der Malerei. Diese Fähigkeiten und Fertigkeiten resultieren aus der Ansammlung des notwendigen Wissens und aus ihrer hartnäckigen täglichen Arbeit.

 

 
Insgesamt 10035 Besucher auf dieser Seite.
Alle Rechte vorbehalten.
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=